Suche
  • Franciska Gülstorf

Unterordnung

„Die Erfahrung lehrt uns, dass Liebe nicht darin besteht, dass man einander ansieht, sondern dass man gemeinsam in gleicher Richtung blickt.“ (Antoine de Saint Exupery) Der Begriff Unterordnung ist mir gerade begegnet und ist meinem Eindruck nach auch gängig, wenn es um die Ausbildung und den Umgang Tieren geht. Ich habe das mal gegoogelt und füge ein paar Begriffe an, die im Zusammenhang mit Unterordnung auftauchen: untergeordnet sein nach dem Willen, den Anweisungen o. Ä. eines anderen richten ausklammern außer Acht lassen vernachlässigen sich beugen (den Widerstand) aufgeben klein beigeben kapitulieren Das sind nur ein paar, die reichen denke ich. Wenn wir nun die psychischen Grundbedürfnisse unserer Tiere gegenüberstellen wären da z. B. Liebe Autonomie (nein sagen können, sich abgrenzen können!!) Kontakt (die Fähigkeit, in Berührung mit Körper und Gefühlen zu sein, echten Kontakt mit Anderen pflegen) Vertrauen Der Gegensatz ist krass, oder? Es ist nun Deine Entscheidung, ob Du Dir Dein Tier zum Untertan machen oder eine auf Augenhöhe basierende Partnerschaft FÜHREN willst. Stell Dir in jedem Moment, in dem Du mit Deinem Tier etwas machst, diese Frage. Vor Allem, wenn es zu Konflikten kommt. Du gestaltest diese Beziehung!



0 Ansichten

© 2017 Franciska Gülstorf GleichMUT

Impressum/Disclaimer

AGB

Datenschutz

  • Facebook
  • Instagram
  • Youtube

www.gleichmut.de

info@gleichmut.de

An der Seeve 8, 21244 Buchholz

+49 160 4797977

  • Facebook
  • Instagram
  • Twitter
  • Youtube